BAUZENTRUM E-BAU

BAUZENTRUM E-BAU ist eine praxisbezogene, unabhängige Fachzeitschrift für kompetente Leser und Entscheider, wie maßgebliche Architekurbüros, planende Bauingenieure, Beratende Ingenieure, Hochbauämter bis zum Stadtbauamt, Baubüros der Großindustrie, Banken und Versicherungen. Neben Fachbeiträgen aus Architekturtheorie und -praxis berichtet BAUZENTRUM E-BAU über das Wettbewerbswesen sowie neue und bewährte Produkte und Verfahren, Weiterentwicklungen und Dienstleistungen aus dem Bereich des Hochbaus.

Ausgabe 2/17

Unipor-Mauerziegel

Anforderungen an die Bauplanung sind einem steten Wandel unterworfen. Ob Energieeinsparung, Schallschutz, Brandschutz oder Statik – normative Verschärfungen betreffen nicht nur Planer und Bauunternehmer, sondern ebenso die verwendeten
Baustoffe. weiter

Neue ITC-Thermografie-Schulungen

Abwärme im Boden zwischenspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder abrufen: So lautet das Ziel des Projekts Geo-Speicher.bw, das das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) koordiniert. Die Stadt Bad Waldsee nutzt bereits Thermalwasser etwa zum Beheizen des Schwimmbads. weiter

Passivhaustagung Wien

„Passivhaus für alle“ ist das Schwerpunktthema der 21. Internationalen Passivhaustagung in Wien. Dabei geht es um energieeffizientes Bauen der Gegenwart und Zukunft. Ob Kitas, Studentenwohnheime, Mehrfamilienhäuser oder Bürogebäude, Wien setzt seit Jahren auf den Passivhaus-Standard. weiter

Studentenwohnanlage Münster

Wohnanlagen im innerstädtischen Bereich unterliegen zahlreichen Anforderungen. Neben den Vorgaben durch die späteren Bewohner sind dies vor allem effiziente Nutzung des Grundstücks sowie Einbeziehung der vorhandenen Baustrukturen und benachbarten Grundstücke. weiter

Heidelberger Schloss als Computersimulation

Das Heidelberger Schloss ist mit 1,1 Millionen Besuchern aus aller Welt jährlich auch eines der beliebtesten Ziele für Touristen in Deutschland. Jetzt hat ein Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) die Burg in ihrer einstigen Gestalt wiedererstehen lassen – als dreidimensionale virtuelle Rekonstruktion. weiter

Restaurierung des Wittelsbacher Brunnens in Bayreuth

Der über 100 Jahre alte Wittelsbacher Brunnen und die dahinter liegende Stadtmauer in der Opernstraße in Bayreuth, gegenüber dem Weltkulturerbe Markgräfliches Operhaus, erstrahlen wieder in altem Glanz. Die altersund witterungsbedingten Schäden des historischen Bauwerks wurden restauriert. weiter