Bauzentrum_2021_05

BAUZENTRUM E-BAU 5 | 2021 Ein weiterer Vorteil: Das taktile Leit- system lässt sich sehr variabel mit bestehenden Böden kombinieren und eine zuverlässige Weiterführung bereits vorhandener Bodenleitsysteme ist möglich. Die Trittfläche be- steht aus eingelassenen, widerstandsfähigen, witterungsbeständigen Ripsstreifen und die Profile aus verwindungssteifem Aluminium mit un- terseitiger Trittschalldämmung. „Bei der Planung dieses öffentlichen Gebäudes ging es auch um die Ge- fahrenminimierung für alle Menschen. Die Gewährleistung der moder- nen Verkehrssicherheit für Menschen in einem Gebäude wird zu einem immer größeren Ziel von Planern und Architekten. Dabei spielen auch zertifiziertes Brandverhalten, emissionsarme Herstellung, der Gehschal- leffekt und die Reinigungsintervalle eine Rolle“, so Tim Lüdrichsen, Ver- antwortlicher für Baumaßnamen der CAU. Pressemitteilung vom 7.9.2021 48 Verbandsnachrichten Neues von unserem Fördermitglied emco Bautechnik Für den Neubau der Rechtswissenschaftliche Fakultät der Christian-Al- brechts-Universität zu Kiel (CAU) hat sich emco – der führenden Her- steller von Sauberlaufsysteme – dem Thema Barrierefreiheit für Sehge- schädigte mit einem taktilen Leitsystem angenommen. Sauberlaufzonen in Universitäten dienen der Schmutz- und Feuchtigkeits- reduzierung. Sie dämmen den Gehschall und tragen im hektischen Trei- ben zu einer ruhigeren Atmosphäre bei. So strapazierfähig wie die stark frequentierten Bodenbeläge, sollten auch die Eingangsmatten sein. Im Übergang von der Straße zum Gebäude gibt es aber oft eine Lücke im Blindenleitsystem, die zur gefährlichen Stolperfalle werden kann. „Blinde und sehbehinderte Menschen sind auf Unterstützung angewie- sen. Im öffentlichen Raum sind Leitsysteme zum Standard geworden. Un- sere Systeme helfen, den richtigen Weg zu finden und halten das Objekt zudem sauber“, erklärt Dieter Hamann, Architektenberater von emco. Die Eingangsmatte emco Diplomat TLS sorgt im Juridicum dafür, dass es die typischen Stolperfallen an den Übergängen ins Innere − durch plötzliche Kanten, Bodenbelagswechsel oder schlecht ertastbaren Un- tergrund − nicht mehr gibt. In die flexibel auslegbare Sauberlaufzone ist ein Leitsystem mit unterschiedlichen Höhen integriert. Diese kann man mit der Fußsohle oder mit einem Blindenstock gut ertasten. Fotos: emco Bautechnik GmbH Die HOAI in der Praxis Das Praxishandbuch gibt Antworten auf alle wichtigen Rechts- und Honorarfragen, die im beruflichen Alltag von Architekten und Ingeni- euren auftreten. Die Neuauflage reagiert auf die Änderung der Gesetzes- und Rechtslage. Zum 01.01.2021 wird die HOAI geändert, um die Entschei- dung des Europäischen Gerichtshofs vom 04.07.2019 umzusetzen. Insbesondere sol- len die Mindest- und Höchstsätze dann nicht mehr verbindlich sein. Die Honorarhöhe wird dann in allen Fällen frei vereinbar sein. Abgerundet wird das Werk weiterhin durch um- fangreiche Hilfestellungen und Empfehlungen für die Praxis der Architekten und Ingenieure. NEU in der 11. Auflage: • Darstellung der beabsichtigten Neure- gelungen der HOAI und die sich hieraus ergebenden Konsequenzen für den Vertragsabschluss • Handhabung des geänderten Honorarrechts • Auswirkungen der EuGH-Entschei- dung vom 04.07.2019 auf bestehen- de Honorarvereinbarungen und Rechtsstreitigkeiten • Die aktuelle Rechtsprechung zum Honorar- und Vertragsrecht • Darstellung der Rechtsprechung zum fiktiven Schadensersatz • Verlag Werner Verlag • SBN 978-3-8041-5425-4 • Erscheinungstermin 12.08.2021 • Auflage 11. Auflage 2021 • Seitenzahl 560 • Einbandart kartoniert

RkJQdWJsaXNoZXIy NzM2NDYw