Bauzentrum_2021_06

BAUZENTRUM E-BAU 6 | 2021 22 E-BAU Auf einer Wellenlänge Brüninghoff realisiert Holz-Hybridbau auf dem Göttinger Sartorius Campus Großprojekt für Forschung und Entwicklung: In Göttingen entsteht derzeit ein Neubau auf dem Sartorius Campus. Während die Basis des fünfgeschossigen Komplexes ein massives Kellergeschoss bildet, werden die darauffolgenden Stockwerke in Holz-Hybridbauweise errichtet. Die kompakte Gebäudekubatur wird durch Einschnitte mit Innenhöfen in den Obergeschossen aufgelockert. Für eine futuristische Anmutung und Dynamik sorgen auch die wellenförmig gestalteten Lichtbänder der Fassade. Brüninghoff re- alisiert bei diesem Projekt den Rohbau des Untergeschosses sowie die hybride Primärkonstruktion nach Plänen von Bünemann & Collegen Architekten aus Hannover, die auch mit der Masterpla- nung des Unternehmensstandorts beauf- tragt sind. Asien, Europa, Amerika – der Pharma- und Laborzulieferer Sartorius ist weltweit ver- treten. Das Unternehmen ist auf Bio Pro- cess Solutions und Lab Products and Ser- vices spezialisiert und verzeichnete in den vergangenen Jahren ein starkes Wachs- tum. Der Campus in Göttingen ist der zentrale Standort des international agie- renden Unternehmens und beherbergt auf einer Fläche von rund 16 Hektar – neben Produktionsstätten, Bürogebäuden und Laboren – auch ein Besucherzentrum, eine Kita sowie ein Parkhaus mit rund 2.000 Stellplätzen. Mehr als 2.500 Mitarbeiten- de sind auf dem Areal tätig. Jetzt entsteht hier ein neues Forschungs- und Entwick- lungsgebäude mit einer Brutto-Grundflä- che von circa 10.200 Quadratmetern. Für die Planung des Neubaus zeichnet sich das Architekturbüro Bünemann & Colle- gen aus Hannover verantwortlich, welches auch mit der Masterplanung des Cam- pus beauftragt ist. Die Umsetzung des Rohbaus sowie die Primärtragkonstruk- tion übernahm der Projektbauspezialist Brüninghoff aus dem münsterländischen Heiden. Schlichte Gebäudekubatur mit Einschnitten Das Industriegebäude entsteht im Zent- rum des Campus und ist bei Bedarf nach Westen erweiterbar. Den Projektbetei- ligten war es wichtig, dass der Neubau nicht nur funktional ist, sondern archi- tektonisch auch auf die bereits vorhan- dene Bebauung des Areals eingeht. Um Während das Untergeschoss und die Erschließungskerne aus Stahlbeton bestehen, sind die oberen Geschosse in Holz-Hybridbauweise realisiert. Auf dem Sartorius Campus in Göttingen entsteht ein neues Forschungs- und Entwicklungsgebäude. Der fünf- geschossige Neubau fügt sich in die bestehende Bebauung des Sartorius Campus in Göttingen ein. Fotos: Brüninghoff

RkJQdWJsaXNoZXIy NzM2NDYw