Bauzentrum_2023_05

BAUZENTRUM E-BAU 5 | 2023 8 Stein und Beton Neuer Lehmziegel Traditionsbaustoff mit zeitgemäßen Eigenschaften Mit dem neuen Lehmziegel erweitert die Leipfinger-Bader Firmengruppe ihr Sortiment im Bereich der Baustoffe für zukunftsfähiges und nachhaltiges Bauen. Der Ziegel für die Anwen- dungsklasse II zeichnet sich durch eine hohe Druckfestigkeit aus und ist damit vielseitig ein- setzbar. Zudem trägt Lehm zu einem guten Raumklima bei und ist effektiv wärmedämmend. Schon seit Jahrtausenden wird mit Lehm ge- baut. Und das zu Recht. Denn der Baustoff ist ökologisch, gesund und vielseitig. Das einstige Nischenprodukt entwickelt sich zur- zeit zu einem innovativen Baumaterial, das sich wachsender Beliebtheit bei Architekten und Planern erfreut. Die Leipfinger-Bader Firmengruppe erweitert in diesem Kontext nun ihr Sortiment um einen neuen Lehm- ziegel, der insbesondere mit einer hohen Druckfestigkeit überzeugt. Für die Anwen- dungsklasse II konzipiert, lässt er sich für verkleidetes oder auf andere Weise konstruk- tiv gegen Witterungseinflüsse geschütztes Außenmauerwerk sowie für alle Arten von Innenmauerwerk verwenden. Gute Werte Der neue Lehmziegel kommt als tragender, schwerer stranggepresster ungelochter Voll- stein auf den Markt und ist im Format 2 DF mit glatten Stirn- und Seitenflächen erhält- lich. Seine Druckfestigkeit beträgt 5,0 N/mm². Dadurch kann der Lehmziegel auch für tra- gende Wände eingesetzt werden. „Mit die- ser hohen Druckfestigkeit haben wir bisher ein Alleinstellungsmerkmal und eröffnen damit viele neue planerische und gestalte- rische Möglichkeiten im Lehmbau“, erklärt Thomas Bader, Geschäftsführer der Leip- finger-Bader Firmengruppe. Zudem ist der Lehmziegel in die höchste Baustoffklasse A1 für nicht brennbare Baustoffe eingeordnet. Das Vermauern erfolgt mit dem planmäßigen Überbindemaß (lol < 0,4 · hu (hu = Steinhö- he)) im Verband. Bei der Verarbeitung sind die Lager- und Stoßfugen vollständig mit Lehmmauermörtel zu vermörteln. Dabei erfolgen die Konstruktion, Bemessung und Ausführung von tragendem Mauerwerk nach DIN 18940. Das vollständig getrockne- te Mauerwerk kann dann im Anschluss mit Lehmputzen verarbeitet werden. Vor Wärme, Kälte und Feuchtigkeit geschützt Das Produkt besteht zu 100 Prozent aus Lehm. Es wird bei der Herstellung nicht ge- brannt, sondern energiesparend gepresst und getrocknet. Dadurch kann der Ziegel Feuch- tigkeit gut aufnehmen und gezielt wieder abgeben. Denn eindringende Feuchtigkeit transportiert er selbstständig zur Verduns- tungsoberfläche, wo sie wieder abgegeben wird. Das trägt zu einem guten und gesunden Raumklima bei. Mit einer Wärmeleitfähigkeit von 1,1 W/(mK) hält eine Wand aus Lehmzie- geln im Sommer kühl und im Winter warm – und das auf ganz ökologische Weise. Als na- türlicher Baustoff ist der Lehmziegel beliebig wiederverwendbar und ressourcenschonend. Beim Abriss eines Lehmbaus kann der Lehm- ziegel problemlos wiederverwertet oder kom- plett recycelt werden. Mit dem neuen Lehmziegel erweitert die Leipfinger-Bader Firmengruppe ihr Produkt- portfolio um einen innovativen, ökologi- schen Baustoff, der sich dank seiner hohen Druckfestigkeit für tragendes Mauerwerk und zahlreiche andere Bauvorhaben eignet. www.leipfinger-bader.de Gebäude mit Lehm überzeugen mit einem gesunden Raumklima und einer ökologischen Bauweise. Foto: Homerun GmbH Der neue Lehmziegel lässt sich für alle Arten von Innenmauerwerk verwenden. Der neue Lehmziegel der Leipfinger-Bader Firmengruppe ist mit seiner hohen Druckfestigkeit für zahlreiche Bauvor- haben geeignet. Foto: Leipfinger- Bader GmbH

RkJQdWJsaXNoZXIy NzM2NDYw