Bauzentrum_2023_06

BAUZENTRUM E-BAU 6 | 2023 34 Digitale Planungshilfen VHF-Fachmodell: Meilenstein der Digitalisierung „Intelligente Fassaden entstehen durch vernetztes Denken, den Einsatz innovativer Produkte und auf der Grund- lage digitaler Planungsprozesse.“ In einem beispielhaften Pilotprojekt hat der Fachverband für vorgehängte hin- terlüftete Fassaden e. V. diese Planungsprozesse vereinheitlicht und mit dem BIM-Fachmodell für die vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) einen Meilenstein der Digitalisierung in der Baubranche gesetzt. Präsentiert wurden die Ergebnisse am 13. September 2023 auf dem 19. Deutschen Fassadentag in der BIM Cave der HTWK-Leip- zig mit der exklusiven Gelegenheit, das zugehörige 3D-Modell live zu begehen. Neben Ronald Winterfeld vom FVHF gaben Architekt und BIM Experte Siegfried Wernik (dn-berlin consulting), Silvio Heinemann vom Softwareentwickler von elektronischen CAD Produktkatalogen CADENAS, BIM Manager Nicolai Neumann von vielmo Architekten und Prof. Dr. Ulrich Möller als Gastge- ber am Fachbereich Bauphysik und Baukonstruktion der HTWK- Leipzig spannende Einblicke in die zukünftigen Planungsprozesse für VHF, die nun vollständig digital und datenbasiert durchge- führt werden können. Gestartet war der 19. Deutsche Fassadentag unter dem Titel „VHF – Bauart Digital“ mit einem digitalen Willkommen des FVHF-Ge- schäftsführers Ronald Winterfeld, der die 50 geladenen Gäste in der Cave und viele weitere im YouTube Livestream begrüßte und über den Start des Projektes vor sieben Jahren und aus den weit über 100 Arbeitskreistreffen berichtete. Zusammen mit 13 Arbeits- und sieben Redaktionsgruppen unter der Leitung von Winterfeld und Oliver Fröhlich (BWM) „entstand das VHF-BIM-Fachmodell, das mit heutigem Stand das VHF-Prozessmodell, den Ansatz der Teilmodelsystematik, eine neutrale maschinenlesbare Datenstruk- tur aller VHF-Konstruktionsgruppen und deren Komponenten so- wie deren internationale Verfügbar- und Nutzbarkeit enthält und das Bauen effektiver und effizienter machen wird“, stimmte Win- terfeld die Gäste auf die kommenden 120 Minuten ein. Ein großer Dank ging an den langjährigen Wegbereiter und Wegbegleiter Sieg- fried Wernik, unter dessen fachlicher Anleitung die Klassen- und Merkmalstruktur für die VHF erarbeitet wurden. Breite, Länge, Höhe: „spezifische DNA“ an Merkmalen definiert Nach der Begrüßung durch Ronald Winterfeld und Moderator Prof. Jan R. Krause startete das Programm an Fachbeiträgen mit Architekt- und BIM-Experte Siegfried Wernik, der sich schon seit 25 Jahren und bei diversen internationalen Architekturbüros mit Merkmalen und Informationen von Objekten im Planungsablauf beschäftigt und diese systematisiert hat, um Prozesse zu optimie- ren und den Austausch von Daten zu ermöglichen. „Während der Arbeit am Fassadenmodells haben wir festgestellt, dass so banale Informationen wie Breite, Länge, Höhe bei den Komponenten der VHF in den verschiedenen beteiligten Unternehmen unterschied- lich verwendet werden“, erläuterte Wernik die Ausgangslage. So wurden zusammen mit den Arbeits- und Projektgruppen 60 Klas- sen und über 500 Merkmale des VHF-Fassadenmodell nach den Regeln der DIN EN ISO 23386 definiert und die Struktur der be- schreibenden alphanumerischen Informationen und Metadaten der Komponenten festgelegt. „Dadurch entsteht, wenn man so will, eine spezifische DNA jeder Komponente, die über das buil- dingSMART Data Dictionary (bSDD) international verfügbar ist“, fasst Wernik zusammen. So ist die Voraussetzung geschaf- fen, die Bauart der Vorgehängten Hinterlüfteten Fassade digital zu planen, international neutral auszuschreiben und zu doku- mentieren sowie alle Fertigungs-, Liefer- und Montageprozesse aus digitalen Modellen heraus mit einheitlicher Nomenklatur zu steuern – ein Meilenstein in der Baubranche und beispielgebend für andere Bauarten und Branchen. Wie wichtig es ist, Prozesse und Gebäudemodelle zu vereinheitlichen, stellten Nicolai Neumann, BIM Manager bei vielmo Architekten, und ZÜBLIN im Praxistest dar. Fotos: FVHF Der 19. Deutsche Fassadentag präsentiert in der Cave der HTWK-Leipzig das BIM-Fachmodell zur Vorgehängten Hinterlüfteten Fassade.

RkJQdWJsaXNoZXIy NzM2NDYw