Bauzentrum 02/2024

BAUZENTRUM E-BAU 2 | 2024 E-BAU 19 zu 1.300 Millimeter lang sind. Dazu gehören flach ausgebildete Platten mit 40 Millimetern Stärke und 350 Millimetern Breite, die als La- mellen Verwendung fanden, sowie Varianten gleichen Typs, die 363 Millimeter breit sind und als bündige Fassadenbekleidung in Er- scheinung treten. Zudem weist die Gebäude- hülle Wandbereiche mit keilförmigen sowie mit gestuft keilförmigen Platten von 100 Mil- limetern Stärke und 363 Millimetern Breite auf. Die Gestaltungspalette ergänzen fünf Gla- surfarben, die in enger Abstimmung mit den Architekten individuell für das Bauvorhaben entwickelt wurden. Dazu zählen ein helles, ein mittleres und ein dunkles Rot sowie Grau und Cremegrau. Für die Planenden war eine kon- stante Wirkung der Glasuren ohne sichtbare Farbabweichungen wichtig. Die roten Glasuren wurden auf Platten mit rotem Scherben aufge- bracht, entsprechend den grauen Glasuren auf Platten mit grauem Scherben. Nach Herstel- lung der Ziegelplatten durch MOEDING wur- den diese nach Italien geliefert, wo das Unter- nehmen Permasteelisa die weitere Vorfertigung der Fassadenelemente übernahm. Die Verschif- fung nach Dublin sowie die Montage an den Gebäuden erfolgten schließlich in einer vorab festgelegten Lieferreihenfolge, nach Plattenty- pen und -farben sortiert. www.moeding.de Die Elementfassaden setzen sich aus flachen, bündig angeordneten Platten oder vorgesetzten Lamellen sowie aus keilförmigen oder gestuft keilförmigen Platten in fünf Farbvarianten der Grundtöne Rot und Grau zusammen. Fotos: Enda Cavanagh Die wirkungsvoll alternierenden Wandpartien aus opaken Flächen und Verglasungen erzeugen ein he- terogenes, abwechslungsreiches Fassadenbild. Zur Gestaltungspalette gehörten unterschiedlich ausgebildete und glasierte Keramikelemente von MOEDING.

RkJQdWJsaXNoZXIy NzM2NDYw