Bauzentrum 02/2024

BAUZENTRUM E-BAU 2 | 2024 Kurz notiert 5 Gerüstet für den Fall der Fälle Es ist ein Thema, das Inhaber von Familien- unternehmen meist vor sich herschieben: Wie bereitet man sich vor, falls sie als Chef an der Spitze ihres Unternehmens vorübergehend oder dauerhaft ausfallen? Probleme gibt es vor allem dann, wenn nicht vorher alles Nötige geregelt ist. Thomas Schleicher hat ein Unter- nehmer-Notfall-System entwickelt, das die An- gehörigen und das Unternehmen für den Fall der Fälle rüstet. Die Situation ist gar nicht so ungewöhnlich: Der Inhaber eines Familienunternehmens fällt plötzlich aus – sei es durch einen Unfall, eine langwierige Krankheit oder durch plötzlichen Tod. Eine offizielle Statistik, wie oft das pas- siert, gibt es nicht, aber der letzten Studie des Instituts für Mittelstandsforschung nach sind es wohl bis zu 80 Fälle – pro Tag. Einer dieser Fälle war der Vater von Thomas Schleicher, der als selbständiger Handwerker 2006 verstarb. Für die Angehörigen und die Mitarbeitenden im Unternehmen beginnt dann meist eine sehr schwierige Zeit – psychisch, aber auch organi- satorisch, denn sie müssen sich um alles küm- mern. Doch: Dürfen sie das rechtlich auch? Haben sie alle dafür nötigen Vollmachten? Und ist geregelt, wer sich um was kümmert und wer für was verantwortlich ist? „In der Regel ist das alles nicht geklärt“, weiß Thomas Schleicher aus über zehn Jahren Er- fahrung in der Unternehmervorsorge. Dabei wäre es so einfach und gleichzeitig wichtig, zu vermeiden, was passiert, wenn nicht korrekt vorgesorgt ist. Denn: Ist nichts geregelt oder nicht richtig geregelt, greift ein staatliches Not- fallsystem. Dieses führt dazu, dass ein Richter und von diesem eingesetzte, möglicherweise wildfremde Menschen plötzlich die Entschei- dungen über das eigene Leben und die eigene Firma treffen. „Nur wer rechtzeitig die richtigen Vorkehrungen trifft, kann sichergehen, dass die richtigen Personen auch die richtigen Entschei- dungen treffen“, so Thomas Schleicher. Deshalb packt der Vorsorgeexperte mit den Unternehmerinnen und Unternehmern einen „Notfallkoffer“. Darin sind wichtige Unterla- gen und Dokumente enthalten – vom Notfall- plan über Rechtsdokumente wie Vollmacht, Testament und Patientenverfügung bis hin zu wichtigen Verträgen und entscheidenden Passwörtern. „Dieser Notfallkoffer, von dem es natürlich auch eine digitalisierte Version gibt, ist das Rüstzeug, damit Angehörige und Mit- arbeiter in einer solchen Situation nicht hoff- nungslos überfordert sind“, so Thomas Schlei- cher, der schon über 500 solcher Notfallkoffer gepackt und derzeit 15 Notfälle selbst erlebt und ausgewertet hat. „Entscheidend ist, sich im ersten Schritt einen Überblick über die eigene Ausgangssituation zu verschaffen“, so Thomas Schleicher, der be- reits vier Bücher zu diesem Thema geschrieben hat. Neuerdings bietet er, neben der intensiven Betreuung und Begleitung hin zum Notfall- koffer, einen Video-Kurs an, bei dem man sich in 2 Stunden und 2 Sekunden die wichtigsten Wissensmodule aneignen kann, um selbst zu- sammen mit einem Vorlagenmusterpaket mit dem Thema Unternehmervorsorge zu starten. Noch mehr Informationen gibt er im Live- Workshop, der regelmäßig online und ge- legentlich auch offline stattfindet. Zudem nimmt sich Thomas Schleicher nach Möglich- keit auch persönlich Zeit für ein kostenloses Info-Gespräch. „Mir geht es insbesondere da- rum, Bewusstsein für das Thema zu wecken, um möglichst viele Unternehmer davor zu bewahren, dass ihre Angehörigen im Fall der Fälle völlig überfordert sind und alles zusam- menbricht, wie im Falle meiner Eltern“, so Tho- mas Schleicher. Thomas Schleicher ist „der Mann mit dem Notfallkoffer“. Angetrieben von den persön- lichen Erfahrungen seiner Eltern hat er in den vergangenen mehr als zehn Jahren bereits über 500 Notfallkoffer gepackt und damit zahlreiche Unternehmen sowie deren Familien und Mitar- beitende auf den Fall der Fälle vorbereitet. Sein Vorsorgewissen hat er in vier Büchern nieder- geschrieben, und er hält Vorträge, um Unter- nehmerinnen und Unternehmer für das Thema Unternehmer-Notfall-System zu sensibilisieren. Mit dem Unternehmernotruf Deutschland hat er zudem ein Notfall-Netzwerk gegründet, das betroffene Familien unterstützt, z. B. bei der Weiterführung des Unternehmens. www.unternehmervorsorge.de www.unternehmer-notfall-system.de

RkJQdWJsaXNoZXIy NzM2NDYw